Logo

V0125 Öffentlicher Vortrag und Diskussionsrunde
Mumien – Archive des Lebens

Beginn Do., 13.06.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr gebührenfrei, keine Anmeldung erforderlich
Dauer 1 Termin
Kursleitung Albert Zink
Kursort Festsaal Siegsdorf

Mit dem Begriff Mumie verbindet man meist ägyptische, durch besondere Verfahren künstlich konservierte Körper. Tiere und Menschen können aber auch auf ganz natürliche Weise mumifizieren und so als Mumie mit ihren Weichteilen manchmal sogar Jahrtausende überdauern. Durch moderne naturwissenschaftliche Methoden sind mannigfaltige Einblicke und Erkenntnisse zum Thema Leben und Leiden der längst Verstorbenen möglich.
Prof. Dr. Albert Zink, Leiter des Instituts für Mumienforschung in Bozen berichtet von seiner Arbeit mit der Gletschermumie „Ötzi“.
An der anschließenden Diskussion nehmen teil:


  • Prof. Dr. Wilfried Rosendahl, Direktor Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim und Curt-Engelhornzentrum für Kunst- und Kulturgeschichte, Leiter des German-Mummy-Project

  • Prof. Dr. Frank Mußhoff, Toxikologe, Forensisch Toxikologisches Centrum GmbH München und Institut für Rechtsmedizin der Universität Bonn

  • PD Dr. Stefanie Panzer, Oberärztin, Radiologie, BG Unfallklinik Murnau




Termine

Datum
13.06.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Festsaal Siegsdorf, Blaue-Wand-Straße 1



PDF generieren