Logo

E0113 Postmoderne Fundamentalkritik - Michel Foucault und die „Ordnung der Dinge“

Beginn Di., 14.03.2023, 19:30 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 12,00 € - Bitte melden Sie sich für diesen Vortrag an, keine Abendkasse.
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Stefan Schmitt
Kursort Fachakademie für Sozialpädagogik Traunstein, EG, Raum 0.07

Der postmoderne Pariser Philosoph Michel Foucault war von Marx, Nietzsche, Heidegger und Freud beeinflusst. In seinem Denken vereinigte er Elemente des Strukturalismus mit hermeneutischen Ansätzen. Er untersuchte die historischen Diskursformen, die zur Ausprägung des modernen Subjekts geführt haben. Foucault beschäftigte sich ferner mit der Genese des Gesundheitswesens, des Strafvollzugs und der Sexualität. Seine Analysen von Wissensformationen und Machtsystemen beeinflussen die „Diskurse“ bis heute. Mit seinem Werk „Die Ordnung der Dinge“ griff er massiv den Humanismus und die Moderne an. Seine Kritik zielte auch in Richtung des Existentialismus und auf den seinerzeit in Paris schier übermächtigen Jean-Paul Sartre. Ohne Übertreibung lässt sich feststellen, dass an Foucault heute „niemand mehr vorbeikommt“, der den Anspruch erhebt, sich in den aktuellen (politischen) Diskursen auszukennen. Er ist einer der einflussreichsten Philosophen der letzten fünfzig Jahre.




Termine

Datum
14.03.2023
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Fachakademie für Sozialpädagogik Traunstein, EG, Raum 0.07, Herzog-Friedrich-Straße 6a



PDF generieren